Frühjahrsaktion in der Apotheke

Lecker Salat: Frühjahrsfitness beginnt bei gesunder Ernährung.

Die Pandemie setzt nicht nur der Psyche sondern auch dem Körper zu: Viele Apothekenkunden klagen darüber, dass sie in den vergangenen zwei Jahren außer Form geraten sind und die Fitness zu wünschen übrig lässt. Die kommenden Wochen lassen sich nützen, fit ins Frühjahr zu gehen. Und Sie können Ihren Kunden dabei helfen. Wir zeigen, wie.

Einschlägige Informationen dazu, was im Rahmen einer Frühjahrskur zu tun (und zu lassen) ist, gibt es zu genüge – in den Medien und im Netz. Allerdings ist es oftmals genau diese Fülle an Informationen, die die Menschen überfordert und ihren Elan nach kurzer Zeit bremst.

So punktet die Apotheke

Hier steckt die Chance für aktive Apotheken: Wer die wichtigsten Regeln für eine „Frühjahrskur“ zusammenfasst, deren praktischen Nutzwert verdeutlicht und den Kunden mittels fachlicher Kompetenz individuelle Hilfestellung – Beratung und geeignete Produkte – anbietet, schafft damit einen USP, eine unique selling proposition gegenüber den Mitbewerbern.

Darüber hinaus tut eine Aktion stets auch Image und Kundenbindung gut: Sie bietet dem Apothekenteam einmal mehr die Chance, sich als Gesundheitsexperten zu profilieren.

Sechs Wochen Vorlauf

Wer jetzt mit der Planung beginnt, kann pünktlich zum Frühjahrsanfang mit einer „Frühlings-Fit-Aktion“ starten: Sechs Wochen reichen erfahrungsgemäß aus, um die Aktivitäten auf die Beine zu stellen.

Die Aktion planen

In eine Aktion zur „Frühjahrsfitness“ lassen sich eine ganze Reihe von Themen einbinden – und sie gehen die über die klassischen Bereiche einer Frühjahrskur hinaus. Neben den Themen

  • Ernährung/Stoffwechsel (Entschlacken, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzung Bewegung) und
  • Hautpflege (incl. Sonnenschutz) gehört dazu beispielsweise auch die Themen
  • Raucherentwöhnung,
  • Heuschnupfen und
  • Zeckenschutz.

Thematische Schwerpunkte

Im Rahmen der Aktion lassen sich folgende Beratungsschwerpunkte einbinden:

  • Tipps zur richtigen Ernährung im Frühjahr
  • Tricks für die Abkehr vom Rauchen
  • Hinweise für den optimalen Schutz der sonnenempfindlichen Frühjahrshaut
  • Schutz vor Zecken

Die Beratung unterstützen Informationen zum Nachlesen: Handzettel, Infobroschüren, Informationen auf der Website inclusive hilfreicher Links auf weiterführende Informationen im Netz.

Aktionsmotto und Dekoration

Das Motto der Aktion dient als Klammer für alle Aktivitäten und wird sich immer auch danach richten, welche Angebote die Aktion umfasst. In jedem Fall findet sich das Aktionsmotto auf sämtlichen Werbe- und Infomaterialien, auf Plakaten, Postern und im Internetauftritt der Apotheke und natürlich auch in der Schaufensterdekoration.

Beispiel 1: Bei einem Themenschwerpunkt „Ernährung“ könnte das Motto lauten: „Gönnen Sie sich eine Frühjahrskur!“. Als Schaufensterdekoration ließe sich z. B. eine überdimensionierte Waage konstruieren – mit zwei Waagschalen, eine davon mit knackigen Äpfeln gefüllt, die andere mit Produkten zur Gewichtsreduktion aus der Apotheke. Alternative: riesige Maßbänder oder übergroße historisch anmutende Gewichte aus Styropor ins Schaufenster packen.

Beispiel 2: Wer in seiner Aktion einen Schwerpunkt auf die Bewegung setzt, kann dies unter dem Motto „Leichter werden ist nicht schwer“ attraktiv dekorieren: etwa mit einer Schaufensterpuppe, die in modischer Sportkleidung und dynamischer Pose das Schaufenster ausfüllt.

Aktionssortiment

Die zur Aktion passenden Produkte werden sowohl in der Sicht- als auch in der Freiwahl präsentiert, im Idealfall mittels einer Sonderplatzierung auf einer eigenen Aktionsfläche. (Nicht vergessen: gezielt Zusatzempfehlungen aussprechen!) Einbinden lassen sich hier u. a.:

  • Nahrungsergänzungsprodukte (z. B. Vitamine und Mineralstoffe),
  • Diätprodukte (u. a. modifizierte Diäten),
  • Nahrungsmittel für Sportler, Tees (Entschlackung, Fasten),
  • Produkte zur Raucherentwöhnung (mit der kompletten Produktpalette im Bereich Nikotinersatz),
  • Körperpflege (gegen trockene Winterhaut, Fußpflege, Hautpflege für Sportler),
  • Sonnenschutzprodukte (u. a. für Aktivitäten im Freien),
  • Bücher (mit Hinweisen für Ernährung bzw. Bewegung) sowie
  • Fitnesstracker und Blutdruckmessgeräte.

Kompetente Beratung

Neben erstklassigen Produkten ist es die kompetente Beratung, die die Apotheke von ihren Mitbewerbern abhebt. Dies gilt auch für alle Themenbereiche rund um die Frühjahrsfitness. Beispielsweise gehört zur Empfehlung, sich mehr im Freien zu bewegen auch der gute Rat zum UV-Schutz. Und bei der Empfehlung eines Blutdruckmessgerätes darf die Schulung zum richtigen Messen zuhause nicht fehlen.

Events für die Kunden

Events runden eine Aktion bekanntlich ab und verschaffen ihr Aufmerksamkeit. Hier einige Beispiele:

  • Verkostungen sind bei dieser Aktion leicht zu organisieren: Die Kunden können Diätprodukte probieren, Tees oder Vitamindrinks. Proben von Hautcremes oder Massageölen weisen darauf hin, dass bei einer gelungenen Frühjahrskur auch die Haut einen Frischeschub vertragen kann. (Auch hier gilt: Zusatzempfehlungen einplanen!)
  • Noch mehr Aufmerksamkeit verleiht der Apotheke ein Wettbewerb: Warum nicht mal die Kunden aufwiegen! Die Summe aller Pfunde, die die Abnahmewilligen in einem bestimmten Zeitraum verloren haben, verwandelt die Apotheke in eine Geldspende für einen guten Zweck oder eine Lebensmittelspende z.B. für eine örtliche soziale Einrichtung. Und: Nicht vergessen, über diese Aktion auch die regionale Presse zu informieren.
  • Bleibt schließlich noch die „hohe Schule“ der Events: den Kunden ein Gruppentreffen anzubieten – als regelmäßigen Treff für alle, die abnehmen und unter Anleitung bzw. moderiert von Apothekenleiter/in oder Diätberater/in an ihrer Gewichtsreduktion arbeiten wollen (und in Pandemiezeiten am besten virtuell). Ebenso ist es möglich, etwa eine Walkinggruppe zu gründen, um die Kunden in Bewegung zu bringen oder für die lokale Presse einen Artikel zum Thema Ernährung/Diät/Abnehmen zu verfassen.

@Foto: kangi